Fotografik Peter Deubel   |   Impressum   |   Kontakt

Goldener Schnitt

Zitat

"Da es aber sein rechtes Maß hat, so kann es nicht getadelt werden, auch wenn es ganz schlecht (~schlicht) gemacht ist." (Dürer.)

Über dieses Zitat lohnt es sich, nachzudenken.

Der "Goldene Schnitt" hat Menschen schon seit Jahrhunderten interessiert und fasziniert.
Sowohl in der Architektur (Le Corbusier) als auch in der Kunst wird immer wieder darauf eingegangen. Es gibt etliche Bücher über dieses Thema - dies soll aber hier nicht behandelt werden.
Beginnend mit Platon, über Euklid, Fibunacci, Luca Pacioli, Kepler, Charles Bonnet, Martin Ohm, Edouard Lucas, Mark Barr und Roger Penrose haben sich viele Menschen mit diesem Phänomen beschäftigt.
Leonardo da Vinci darf natürlich auch nicht vergessen werden.
Der Goldene Schnitt beschreibt ein exaktes Verhältnis von Proportionen. Gustav Fechner - Experimentalpsychologe - hat Untersuchungen zu Flächenverhältnissen angestellt. Danach wurde das Flächenverhältnis von 8:5 von Betrachtern als "angenehmstes" bewertet. Die Verhältniszahl ist 1,618.... Dieses Verhältnis wird als "Goldener Schnitt bezeichnet.
Dieses Verhältnis liegt auch grob bei 5:3 vor. Noch gröber bei 3:2.

Interessant ist auch die Verbindung zu den geometrischen Konstruktionen der Orthogone.

Anwendung in der Fotografie

Es wird noch daran gearbeitet, Beispiele für die Anwendung in der Fotografie aufzuführen.