Fotografik Peter Deubel   |   Impressum   |   Kontakt

Spiralen

Spiralen tauchen in unserem Leben oft auf. Manche werden bewusst registriert, manche nicht.
Beispielsweise die Spirale bei einem Gebäck - der Rosinenschnecke. Das Gehäuse einer Schnecke ist uns ebenso vertraut wie fremd, weil man die Struktur als ein einfaches Muster wahrnimmt.
Dahinter liegt aber die Leistung der Natur, diese Spirale so zu gestalten, dass sie mathematisch genau zu berechnen wäre. In diesem Zusammenhang ist die Fibonacci-Spirale zu erwähnen. Der Nautilus in den Tiefen des Meeres und die Blüte einer Sonnenblume lassen ebenfalls mathematisch nachvollziehbare Spiralen erkennen.

Die Abbildungen links sind mit Spiralen erstellt worden, die vor etlichen Jahren modern waren. Man stellt sie auf eine Treppe und sie sind dann nach einem Schubs allein von Treppenstufe zu Treppenstufe heruntergefallen. Diese Spiralen gibt es heute noch vereinzelt mit Farbaufdruck, aus Metall oder Kunststoff und in verschiedenen Größen.