Fotografik Peter Deubel   |   Impressum   |   Kontakt

Duisburg-Bruckhausen

Duisburg - Bruckhausen im April 2013
Eigentlich keine Fotoreise, sondern eine Fotodokumentation. Zu Beginn meines Besuches wusste ich nicht, was mich wirklich erwartet. Es war schon irritierend. Man musste die ersten Eindrücke erst einmal verarbeiten, um über einen zweiten Besuch oder mehrere Besuche nachzudenken.

Klingelschilder - es war einmal ...

Bruckhausen - ein Stadtteil in Duisburg wird in großen Teilen abgerissen.
Im April 2013 habe ich versucht, einige Impressionen dieses Stadtteils festzuhalten.
Die Begegnung mit den Menschen war zum Teil sehr freundlich, zum Teil aber auch leicht aggressiv. Ich war mehrfach dort.

Besonders haben mich die Türklingeln und die Türen interessiert, die den Verfall dieses Stadtviertels gut dokumentieren.
Man kann sich nicht vorstellen, dass in einigen Häusern die man eher als Ruinen bezeichnen sollte noch Menschen wohnen. Manche wissen bis heute nicht, wohin sie gehen sollten, wenn ihr Haus abgerissen wird.Die meisten Menschen kommen aus dem osteuropäischen Raum. Selbst hier in diesem kleinen Viertel gibt es kleine Ghettos.
Ich wurde mehrfach angesprochen und auf die Klage über Kakerlaken und Ratten hingewiesen. Wie soll man als "Besucher" reagieren?
Abgeschlossene Haustüren, verfallene Briefkästen wenn man sie überhaupt so nennen kann erzeugen beim Betrachter den Eindruck, dass es sich in diesem Stadtviertel mehr um Behausungen, als um Wohnungen handelte.

Es soll an die Stelle der abzureißenden Häuser ein Grüngürtel entstehen - natürlich gegen den Willen der hier noch lebenden Menschen.
Ende 2013 werde ich wieder dort sein.